Mitt­woch: 08–12 Uhr (9–12 Uhr) (AR-K 601)  |Be­ginn: 15.10.2014| MK 5 (1+2)

Das Se­mi­nar um­fasst 4 SWS, d.h. das voll­stän­dige Mo­dul MA MK 5 (1+2). Sie kön­nen 3+3+3 KP er­wer­ben: über die Be­din­gun­gen spre­chen wir in der ers­ten Sit­zung.

Wer ist zu wel­cher Zeit Au­ßen­sei­ter in ei­ner Ge­sell­schaft? Wel­che kul­tu­rel­len, po­li­ti­schen, re­li­giö­sen Au­ßen­sei­ter­po­si­tio­nen gibt es? Über wel­che Quel­len er­fah­ren wir von Au­ßen­sei­tern und mar­gi­na­li­sier­ten Men­schen, wel­che Bil­der kur­sie­ren in un­se­rer Kul­tur? Wie wird in Pop­kul­tur, Wis­sen­schaft und Kunst über, mit und von ‚Outs­idern’ be­rich­tet und ge­han­delt? In die­sem Se­mi­nar wer­den wir ex­em­pla­risch die Ge­schichte und Pro­ble­ma­tik der so­zio­kul­tu­rel­len Ka­te­go­rie Outs­iders er­mit­teln und uns ins­be­son­dere mit der Vi­su­el­len Kul­tur von Ab­wei­chung, Behinderung/Andersbefähigung, Krank­heit, Ausgeschlossen-Sein, In­ter­nie­rung, Al­ter­na­tiv­mi­lieus be­schäf­ti­gen. Da­bei wird es um die These von der Pro­duk­tion und Kon­struk­tion von Ab­wei­chung und Be­hin­de­rung ge­hen im An­schluss an Mi­chel Fou­cault und Er­ving Goff­man. Gleich­wohl wer­den uns auch Outs­iders und Min­der­hei­ten als „Gate Cras­hers“ in der his­to­ri­schen Me­di­en­kul­tur interessieren.

Über­le­gen Sie schon, mit wel­chen Ak­teu­ren, Stig­ma­ti­sie­run­gen und his­to­ri­schen Kon­struk­tio­nen Sie sich be­schäf­ti­gen wol­len: z.B. in Be­zug auf Straf­ge­fan­gene, Psy­chisch Kranke, Zigeuner/Roma, Ho­mo­se­xu­elle, Ju­den, Ob­dach­lose, Punks, Hip­pies, An­ders­be­fä­higte, Herm­aphro­di­ten, Trans­se­xu­elle, Trans­ves­ti­ten, Mons­ter, Neonazis…Gemeinschaften wie Chris­tia­nia (Ko­pen­ha­gen) und Pro­jekte und Kunst von Au­ßen­sei­tern…
 
Zur Vor­be­rei­tung kön­nen Sie sich schon ein­le­sen:
Mi­chel Fou­cault, Die Anor­ma­len, Frank­furt a.M. 2003
Er­ving Goff­man, Stigma, Ori­gi­nal 1975, im Suhr­kamp Ver­lag als Ta­schen­buch er­hält­lich
Alissa Quart, Re­pu­blic of Outs­iders: The Power of Ama­teurs, Drea­mers and Re­bels, New York 2012. (google books)

(2011): “Vi­su­elle Kul­tur”; in: Ruth Ayaß/Jörg Berg­mann (Hg.), Qua­li­ta­tive Me­tho­den der Me­di­en­for­schung, Mann­heim: Ver­lag für Ge­sprächs­for­schung, 435–458.
Zum PDF auf der Seite des Verlages